I came, I saw, I hablo español


Follow my blog with Bloglovin

Scroll down for German text!

Hey!

I think everybody knows the situation: you had the best time of your life so far – and it is already over. Time flies. On the 15th January I got to the airport at 4 am, after I completely overslept 😀 I had started my journey full of excitement, curiosity and also fear. At the airport in Paris I have been amazed of all the shops! Chanel, Burberry, Hermès… – even a Ladurée stand! I really had to control myself to not try a macaron. As soon as I will go to France one day, I am going to take the chance. However, I have at about 12 pm in Valencia and the adventure Spain could officially start. Full of enthusiasm I took the Metro to the Central Station and BAMMM! The handle of my suitcase was stuck in those automatic swinging doors which you have to go through in order to leave the Metro station… Thanks to the girl who told it a staff member. She told me that I have to move the suitcase first and then I could go through it. Oh, okay! Lesson learned! Unfortunately one of the bars of the handle is know bent, so I cannot push the handle back into the suitcase. When I have finally been on the train to Gandía I wanted to cry – hungry and tired… you surely know what I mean 😀 In the evening my first flat mate arrived. The second girl arrived the next day. We get along very well and did a lots of things these past two weeks. We tried a lot of amazing food, partied together and laughed a lot! Also the activities programme the ESN (Erasmus Student Network) organised for us was great! We had at least one activity every day. Unfortunately I could not attend in all activities because I had to study for my four exams of my university in Germany. But as they are done since Friday I can finally concentrate on my semester abroad. On Saturday I moved to my apartment and my flat mates are just amazing! 🙂 I want to travel as much as I can. On my list are Andalusia, Madrid, Barcelona, Salamanca, Bilbao, but also Lisbon and Marrakesh! We will see, if this is possible, but I do my best 😀

¡Hasta luego!
Chrissy

 

Hey!

Wohl jeder kennt die Situation: du hattest die bisher beste Zeit deines Lebens – und schon ist es vorbei. Die Zeit vergeht wie im Flug. Am 15. Januar bin ich um 4 Uhr morgens zum Flughafen gefahren, nachdem ich vollkommen verschlafen habe 😀 Ich startete voller Aufregung, Neugierde und auch Angst meine Reise. Am Flughafen in Paris staunte ich über die Vielzahl an Läden! Chanel, Burberry, Hermès… – sogar einen Ladurée Stand gab es! Ich musste mich echt beherrschen, nicht endlich mal einen richtigen Macaron zu probieren, wo ich schon mal die Chance dazu hatte, nicht einen dieser Supermarkt-Sonderangebote! 😀 Sobald ich aber irgendwann in Frankreich bin, ergreife ich die Chance. Wie auch immer, ich landete gegen 12 Uhr in Valencia und das Abenteuer Spanien konnte offiziell beginnen. Voller Tatendrang fuhr ich mit der Metro Richtung Hauptbahnhof und ZACK! In den automatischen Schwingtüren, durch die man muss, um aus der Metro Station zu kommen, blieb mein Koffer stecken… Lieben Dank an dieser Stelle an das Mädchen, das eine Mitarbeiterin geholt hat. Diese erklärte mir dann, dass man erst den Koffer durchschieben und dann hinterher laufen muss. Ah, alles klar! Gleich etwas gelernt! Leider ist nun eine Stange meines Koffers so verbogen, dass ich den Teleskopgriff nicht mehr in den Koffer schieben kann. Als ich dann endlich im Zug Richtung Gandía fuhr, hätte ich am liebsten losgeheult – Hunger, Pipi, müde.. ihr kennt das bestimmt 😀 Am Abend kam die erste Mitbewohnerin an. Am nächsten Tag die zweite. Wir verstehen uns wirklich supergut und haben in den zwei Wochen viel zusammen erlebt. Wir haben uns durch Restaurants gemampft, haben gemeinsam gefeiert und viel gelacht! Auch das Programm, welches der ESN (Erasmus Student Network) für uns vorbereitet hat, war richtig toll! Jeden Tag hatten wir mindestens eine Aktivität. Leider musste ich bei vielen dankend ablehnen, weil ich mich auf meine vier Prüfungen meiner Uni in Deutschland vorbereiten musste. Da diese seit Freitag aber alle geschafft sind, kann ich mich nun so richtig auf mein Auslandssemester konzentrieren. Samstag bin ich in mein Apartment gezogen und habe meine Mitbewohner kennengelernt. Sie sind einfach großartig 🙂 Ich habe mir vorgenommen, sooft es eben möglich ist, zu verreisen. Ich möchte unbedingt durch Andalusien, nach Madrid, Barcelona, Salamanca, Bilbao, aber auch nach Lissabon und Marrakesch! Wir werden sehen, ob ich das wirklich alles schaffe, aber ich gebe mein Bestes 😀

¡Hasta luego!
Chrissy

Uni life 😀

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.